ECN macht weiter!

Kategorie: Aktuell

Der Eisenbahnverein "Eisenbahn-Club Nordwest-Münsterland e.V." wird am Bahnhof St. Arnold weitermachen. Dies wurde auf der Mitgliederversammlung am 29.01.16 entschieden.

Die Draisinenfahrten finden nicht mehr an festen Terminen statt, stattdessen kann man die Draisine mieten, wenn man damit fahren möchte. (25 EUR die Stunde) Infos hierzu finden Sie HIER

Was sich ändert und was am Bahnhof St. Arnold passieren soll, können Sie auf den Seiten des Vereins nachlesen.

LINK

Neue Fotos von der Radbahn 2015

Kategorie: Aktuell

Ein neues Fotoalbum mit Fotos, die im Frühjahr und Sommer 2015 an der Radbahn aufgenommen worden sind, finden Sie HIER. Sie wurden freundlicherweise von Hrn. Willi Fahrenholz zur Verfügung gestellt. Vielen Dank für die Zusendung.

Ab Oktober keine Draisinenfahrten mehr.

Kategorie: Aktuell

Marcus Tesker vom ECN hat jetzt informiert, dass es leider nur noch bis Ende Oktober möglich sein wird, am Bahnhof in St. Arnold mit der Draisine des Vereins zu fahren.

Hier die Mitteilung von Hrn. Tesker bezgüglich der Draisinenfahrten:

"Draisinenfahrten werden eingestellt"

"Nach derzeitigen Stand besteht nur noch bis Ende Oktober 2015 die Möglichkeit auf der St. Arnolder Draisinenstrecke des Eisenbahn-Club Nordwest-Münsterland (ECN) mit der Handhebeldraisine zu fahren. Grund für diese Maßnahme ist die Unbefahrbarkeit der beiden Gleise wegen zu starken Unkrautbewuchs. Das Gleis 1 wurde bereits seit Mitte 2014 für Fahrten gesperrt, nun folgt auch das normale Gleis, dem Gleis 2. 

Die untere Wasserbehörde des Kreises Steinfurt untersagt dem ECN das Spritzen sogar mit biologisch abbaubaren Herbiziden, weil sich der Bahnhofsbereich in der Wasserschutzzone 2 und 3 befindet. Hinter dem Bahnhof sind die Wasserbrunnen, aus der die Stadt Rheine ihr Trinkwasser gewinnt. 

Zudem bekommt der ECN keine der versprochenen Unterstützungen durch die Gemeinde Neuenkirchen, z.B. das Unkraut kurzzuhalten oder dar abzuflämmen. Auch beantragte Gelder wurden nie bewilligt, um evtl. eine Firma zu beauftragen dieses zu tun.

Demzufolge bleiben die aktiven Mitglieder weg, weil sie mittlerweile keine Lust mehr haben, nur noch Müll wegzumachen und Unkraut zu zuppeln, schließlich wollten Sie ja auch ein Museum aufbauen. 

Ein weiteres Problem ist, dass die Holzschwellen im Gleis zwei mittlerweile faulen. Das Unkraut setzt sich in die Holzschwelle und fördert durch Wasserspeicherung und Wurzelbildung den weiteren Faulprozess - eine Abwärtsspirale ohne Ende...

Kurzum haben sich Christoph Büsing und Marcus Tesker dazu entschlossen das Gleis 2 nur noch dieses Jahr freizuhalten, um die Fahrten wenigstens bis Ende Oktober zu gewährleisten, danach ist ersteinmal Schluß.

Ob es im kommenden Jahr doch noch eine Lösung für das St. Arnolder Problem gibt, steht im Moment noch in den Sternen, jedoch sieht es ganz düster aus. Wer also noch einmal die Gelegenheit nutzen möchte, kann es noch bis Ende Oktober gerne tun. 

Anmeldungen bei Marcus Tesker unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!"

Eisenbahn Erinnerungstafeln aufgestellt!

Kategorie: Aktuell

Am 31.05.15 wurden an der RadBahn Münsterland im Bereich des ehemaligen Rangierbahnhofes Rheine-R Erinnerungstafeln über die Bedeutung des Bahnbetriebswerkes und des Rangierbahnhofes aufgestellt.

Die Tafeln wurden von Heinz Schulte aus Hauenhorst gestiftet. Zusammen mit vielen weiteren Unterstützern hat er den Film “Streifzüge durch 155 Jahre Rheiner Eisenbahngeschichte”

über die Eisenbahngeschichte in Rheine erstellt. Die Einnahmen hieraus wurden für die Tafeln verwendet.

Eine weitere Tafel erinnert an die Hofanlage der Familie Hovekamp, die hier Anfang des 20. Jahrhunderts der Eisenbahn weichen musste. Es wurde noch eine Blutbuche von Hrn. Hovekamp in Erinnerung an die Familiengeschichte gepflanzt.

Ein besonderes Highlight war die vorbeirauschende Dampflok 012 066-7 der Arbeitsgemeinschaft "Westfalendampf" die auf einer Sonderfahrt von Münster nach Emden am Aufstellort vorbeikam.

Fotos

Bürgermeisterin Frau Dr. Angelika Kordfelder, stellvertr. Landrat Herrn Bernhard Hembrock und Heinz Schulte eingerahmt vom Metelener Eisenbahnverein in historischen Uniformen


Weiterbau Radweg bis zur Str. Hafenbahn Rheine

Kategorie: Aktuell

Die Radbahn wird voraussichtlich 2016 bis 2017 bis zur Pappelstraße/Hafenbahn weitergebaut. Dies teilte die Stadt Rheine auf Nachfrage mit. Der Weiterbau bis zum Bahnhof Rheine ist derzeit leider noch nicht möglich, weil einige Gleise, die für den Radweg entfernt werden müssen, noch von der Bahn und anderen Eisenbahngesellschaften genutzt werden. Von der Hafenbahn aus wäre dann die Innenstadt über die Hovestraße erreichbar.